Banner
Facebook Twitter

Lone Ranger

 

Lone Ranger: Hi-yo Silver! Witzige und visuell fulminant inszenierte Western-Parodie. Mit Johnny Depp und Armie Hammer.(Trailer und Filmkritik)

Verlosung von Tickets & Goodies im August! HIER

Inhalt: Der Indianer Tonto (Johnny Depp) erzählt die sagenhafte Geschichte, die den Texas Ranger John Reid (Armie Hammer) in einen maskierten Rächer verwandelt. Dank Unterstützung seines edlen Pferdes Silver und mit Tontos Hilfe hegt 'Lone Ranger' den kühnen Plan, gegen Korruption und Habgier zu kämpfen.

Kritik: Wer über diesen Film die Nase rümpft, hat wohl einiges nicht begriffen. 1: Auch wer die legendäre Comicfigur ‚Lone Ranger‘ mit seinem „schneller als das Licht“-Schimmel Silver nicht kennt, wird sich bei dieser Jerry Bruckheimer-Produktion hervorragend amüsieren. 2: „Lone Ranger“ ist glaubwürdige Reminiszenz und witzige Parodie zugleich auf Western-Mythen und Comic-Helden. 3: die konsequent eingesetzten Running Gags (z.B. die Maiskörner oder die Maske) sind perfekt ‚getimet‘ und immer wieder überraschend. 4: der Junge im Museum als Rahmenhandlung ist originell und fügt sich stimmig in die Haupthandlung ein. 5: trotz spektakulärem Spektakel lässt Regisseur Verbinksi Raum für feine Töne (Demontage sowohl angeblich tapferer Revolverhelden wie auch normalerweise in Western blutrünstig dargestellten indianischen Völkern) 6: grandiose Szenerie, atemberaubende Action, visual effects auf höchstem technischen Niveau und zwei gutgelaunte Hauptdarsteller (Armie Hammer „J. Edgar“, „The Social Network“ / Johnny Depp „Pirates of the Caribbean“, „Rum Diary“) machen „Lone Ranger“ zum ultimativen Western-Popcorn-Blockbuster-Mainstreamkino.

Fazit: Auch wenn ab und zu etwas „Pirates of the Caribbean“-Spirit durch die Prärie weht, so fühlt man sich hier 145 Minuten lang inmitten im wilden (und komischen) Westen. Nicht monumental, aber grossartig unterhaltend!

Inside: Für Movie Location-Fans: Die Sets für die beiden Westernstädte Colby und Promontory Summit wurden in der Ebene von Rio Puerco, unweit von Albuquerque (New Mexiko) aufgebaut. Weitere Aufnahmen fanden im Navajo-Reservat, im Monument Valley, Santa Fe und im US-Bundesstaat Colorado statt. Für Pferdefans: Experte Bobby Lovgren, der schon mit den Pferden in Spielbergs „War Horse“, „Seabiscuit“ und „Mask of Zorro“ gearbeitet hatte, wurde für die Betreuung/Dressur von Silver verpflichtet. Vier Schimmel übernehmen in „Lone Ranger“ die Rolle dieses ‚Wunderpferdes‘. Damit alles mit rechten Dingen zu und hergeht, wurde ein Vertreter von AHA an die Filmsets beordert. Deshalb die AHA-Zertifizierung 'No animals were harmed' , aufgeführt im Filmnachspann.

Isabella Fischer

alt

Lone Ranger / Westernkomödie / USA 2013 / Regie: Gore Verbinski / mit Johnny Depp, Armie Hammer, Helena Bonham-Carter u.a. / Verleih: The Walt Disney Company (Switzerland) GmbH / 145 Minuten / Kinostart: 8. August 2013

Eure Kommentare

Log Dich ein für deinen Kommentar

lyraba 09.08.2013 20:38
Aller Kritik zum trotze( welche man sonst so liest) ich war begeistert!Die leute im saal haben gelacht, der film ist voller spannung...ich kannte das orginal nicht und war somit vielleicht nicht vorbelastet.Grosses kino, ich fand ihn toll
lyraba 09.08.2013 10:25
dann freue ich mich..endlich schreibt mal jemand nicht nur negatives:) werde ihn heute sehen und dann die bewertung abgeben..ich freue mich :)