Banner
Facebook Twitter

Blue Jasmine

 

Blue Jasmine: Brillante Tragikomödie mit Oscar-würdiger Hauptdarstellerin Cate Blanchett (Trailer und Filmkritik)

Verlosung von Tickets & Goodies im November!    HIER

Inhalt: Nach der Trennung von ihrem wohlhabenden Ehemann Hal (Alec Baldwin) muss Jasmine (Cate Blanchett) von ihrem komfortablen Leben in Manhattans Upper-Class Abschied nehmen. Sie zieht in die bescheidene Wohnung ihrer Schwester Ginger (Sally Hawkins) in der Nähe von San Francisco und versucht, wieder Ordnung in ihr Leben zu bringen. Ihr Selbstwertgefühl hängt davon ab, wie sie von ihrer Umgebung wahrgenommen wird. Es dauert nicht lange erhält Jasmine eindeutige Angebote. Darunter auch der Diplomat Dwight (Peter Sarsgaard), der fasziniert ist von ihrer Schönheit und Eleganz…

Kritik: Sie zieht einen in Bann. Von der ersten bis zur letzten Filmminute. Es ist wohl die bis anhin bestgespielte Rolle in der beachtlichen Karriere der australischen Schauspielerin Cate Blanchett („Robin Hood“, „Elizabeth“). Zerbrechlich, neurotisch und von ätherischer und gleichzeitig tragischer Schönheit, so lässt der Stadtneurotiker-Regisseur Woody Allen seine Protagonistin durch eine ungewohnt schicksalhafte Geschichte agieren. Ungewöhnlich auch für Woody Allen, dass für einmal weder die städtebaulichen Reize von San Francisco noch New York eingesetzt werden (im Gegensatz zu seinen letzten Filmen „To Rome with Love“, „Midnight in Paris“). Es wäre nicht Woody, würde die Tragik nicht abgemildert durch pointiert gesetzten Humor und perfekt moduliertem jazzigen Soundtrack. Und was er sich für die Schlussszene mit Cate Blanchett hat einfallen lassen, das ist ganz grosses Kino jenseits der sattsam bekannten schmalzig-bittersüssen Happyends aus der Mainstream-Lichtspielküche.

Fazit: Woody at its best! Vielschichtige und präzise beobachtete Tragikomödie über Schein, Sein und Selbsttäuschung. Grandios gespielt von Cate Blanchett.

Isabella Fischer

Blue Jasmine / Tragikomödie / USA 2013 / Regie: Woody Allen / mit Cate Blanchett, Peter Sarsgaard, Sally Hawkins u.a. / Verleih: Frenetic Films AG / 98 Minuten / Kinostart: 21. November 2013

Eure Kommentare

Log Dich ein für deinen Kommentar

sonja 17.12.2013 21:29
Starker Film und hervorragend gespielt - absolut nochmals sehenswert!