Banner
Facebook Twitter

Edge of Tomorrow

 

Edge of Tomorrow: Live. Die. Repeat. Originelle Science-Fiction-Fantasy mit Tom Cruise! (Trailer und Filmkritik)

Verlosung im Mai von Tickets & Goodies! HIER

Inhalt: In naher Zukunft: Eine ausserirdische Spezies fällt über die Erde her. Die Armeen sind machtlos. Obwohl keinerlei Kampferfahrung, wird Major Bill Cage (Cruise) zu einem Einsatz abkommandiert – ein Selbstmordkommando. Cage wird innerhalb weniger Minuten getötet, landet aber in einer Zeitschleife, die ihn dazu verdammt, dasselbe Gefecht ständig aufs Neue zu durchleben: Wieder und immer wieder muss er kämpfen und sterben …Doch mit jeder Auseinandersetzung gewinnt Cage an Erfahrung und lernt zunehmend, sich gegen den Feind zu verteidigen. Unterstützt wird er dabei von der Special Forces-Kämpferin Rita Vrataski (Blunt). Indem sich Cage und Rita dem Kampf gegen die Ausserirdischen stellen, ergibt sich aus jedem wiederholten Einsatz eine neue Chance, die Alien-Invasoren zu überwinden.

Kritik: „Edge of Tomorrow“ basiert auf der Romanvorlage von Hiroshi Sakurazaka. Der ursprüngliche Titel war noch näher an der Geschichte und hiess ‚All you need is kill‘. Der japanische Autor veröffentlichte das Buch 2004 im Manga-Stil, die Umsetzung durch Regisseur Doug Liman (siehe Inside) erfuhr aber dramaturgisch mehr Verständnis. Ganz so neu ist die Idee zwar nicht, denn das Konzept der Zeitschleife wirkt im Kino immer faszinierend. Mit einem ähnlichen Konzept hatte schon ‚Groundhog Day‘ (1993) einen grossen Zuschauererfolg. Was die 3D-Effekte anbelangt, so machen diese für einmal Sinn, denn die ‚Kriegsszenen‘ mit den Aliens sind so noch eindrücklicher geraten.  Diese Effekte sind von sage und schreibe 11 Special Effects-Produktionsfirmen realisiert worden. Und noch etwas: Das Paar Blunt („Looper“) und Cruise („Oblivion“) spielt bravourös und charismatisch, sogar mit einer leisen Selbstironie.

Fazit: Super-Effekte plus ein fesselnder, ungewöhnlicher Plot plus Tom Cruise gleich super Event-Kino!

Inside: Doug Liman wurde 1965 in New York geboren und arbeitet erfolgreich als Filmregisseur und Kameramann. Liman hat sich vorgenommen, keinen Film zweimal im gleichen Genre zu realisieren. Dies führt er nun mit „Edge of Tomorrow“ konsequent fort. Seine bisherigen Werke sind ‚Swingers‘, ‚Fair Game‘, ‚Looper‘, ‚The Bourne Identity‘, und ‚Mr. & Mrs. Smith‘. Sein nächster Film wird ‚Everest‘ sein und hat die tragische Besteigung durch George Mallory Mitte der 1920er Jahre zum Thema.

Benny Furth

Edge of Tomorrow / Sci-Fi-Actiondrama / USA 2013 / Regie: Doug Liman / mit Tom Cruise, Emily Blunt, Bill Paxton u.a. / Verleih: Warner Bros. Switzerland / 114 Minuten / Kinostart: 29.Mai 2014

Eure Kommentare

Log Dich ein für deinen Kommentar

MK-Fan 23.05.2014 11:29
Da bin ich aber seeeeeeeehhhhhr gespannt!