Banner
Facebook Twitter

Robot and Frank

 

Robot & Frank: Sowohl eine unterhaltsam-amüsante wie auch warmherzige Sci-Fi-Tragikomödie! (Trailer und Filmkritik)

Verlosung von Tickets im Oktober!  HIER

Inhalt: Eine fortschreitende Demenz macht dem alternden, charmanten Langfingerspezialisten Frank (Frank Langella) mehr und mehr zu schaffen. Täglich ist es sein grösster Spass, bei der attraktiven Bibliothekarin Jennifer (Susan Sarandon) für eine harmlose Plauderei vorbeizuschauen. Sein Sohn Hunter (James Marsden), der sich um die Gesundheit seines Vaters Sorgen macht, organisiert ihm einen sprechenden Haushaltroboter. Anfänglich ist Frank gar nicht begeistert von diesem Geschenk, aber bald freundet er sich mit dem ‚Blechkerl‘ an. Als Frank an einer Party eine wertvolle Halskette erspäht, macht er seinen neuen Freund zu seinem Komplizen. Die Folgen sind dann aber anders, als es sich der ehemals berühmte Juwelendieb vorgestellt hat ...

Kritik: Die drei Herren Schreier (Regisseur), Ford (Drehbuchautor) und Langella (Hauptdarsteller, u.a. auch in „Frost/Nixon") haben trotz schwieriger Aufgabe bestens reüssiert. Nämlich einen brauchbaren Mix aus Tragikomödie, Altersdrama und Science-Fiction-Fantasy für die grosse Leinwand zu kreieren. Und das ohne jegliche digitale Umsetzung. Denn im Roboter-Kostüm steckt eine kleine Schauspielerin (Rachel Ma). Für einmal also ein Zukunftsfilm ohne wilde Action, Verfolgungsjagden und technischem Brimborium. Bis auf das hauchdünn kitschige Ende ist „Robot & Frank“ eine Dramödie der einehmenden Art für Jung und Alt!

Fazit: Gelungener Versuch, ein ernstes Thema in eine durchwegs unterhaltsame Story zu verpacken. Dies auch dank eines famosen Hauptdarstellers. 

Inside: Regisseur Jake Schreier ist Gründer des Filmemacher-Kollektivs ‚Waverly Films“ und begann seine Karriere mit Kurzfilmen, Musikvideos und Werbespots. „Robot & Frank“ ist sein Spielfilmdebüt. Drehbuchautor Christopher D. Ford machte einen Abschluss an der New York University Filmschule im Jahre 2003. Er ist Mitbegründer der ‚Waverly Films‘. „Robot & Frank“ ist sein erstes Filmdrehbuch. Zur Zeit arbeitet er an einem weiteren für Regisseur Eli Roth. Der voraussichtliche Titel: "Clown“.

Benny Furth

alt
 

Robot & Frank / Tragikomödie / Regie: Jake Schreier / USA 2012 / mit: Frank Langella, James Marsden, Liv Tyler, Susan Sarandon, Peter Sarsgaard u.a. / Verleih: Ascot Elite Entertainment Group / 90 Minuten / Kinostart: 25. Oktober 2012

Eure Kommentare

Log Dich ein für deinen Kommentar

MK-Fan 26.10.2012 20:44
Weil das Ende ein bisschen kitschig ist gebe ich ihm nicht 5 aber trotzdem 4 Kameras. Speziell wegen Langella!