Banner
Facebook Twitter

Hiver Nomade (Winternomaden)

 

Hiver Nomade: Zeitloses Dokumentar-Roadmovie mit wunderbar schön gefilmten Bildern. Keine Minute langweilig! (Trailer und Filmkritik)


Inhalt: Pascal (53) und Carole (28) sind Schäfer. Im November 2010 bereiten sie sich auf ihre lange, winterliche Schafwanderung vor. Die sogenannte ‚Transhumanz‘ dauert vier Monate und geht 600 Kilometer durch die Westschweiz. Dies in Begleitung von drei Eseln, vier Hunden und 800 Schafen. Eine Odyssee durch eine Region im Wandel, in welcher dieses Nomadenleben mit der Herde von Jahr zu Jahr schwieriger wird. Vor allem, wenn es gilt, das nötige Grünfutter zwischen Villen, Strassen, Geleisen und Industriegebieten aufzuspüren. Eine Reise voller Überraschungen ...

Kritik/Fazit: Dies ist der erste Film, in dem der Komponist Manuel von Stürler Regie führt (siehe Inside). Der im Stil eines Roadmovies gedrehte Dokumentarfilm über die uralte Tradition der Schafherden-Wanderung imponiert vor allem mit wunderschönen Bildern. Zudem begeistert die authentische und natürliche ‚Schauspielerei‘ aller Beteiligten, allen voran die beiden sympathischen Protagonisten Carole und Pascal. Eindrücklich auch die einfühlsame Musikuntermalung. Die eingefangenen Eindrücke sind nicht nur sehr menschlich, warmherzig und sehr spannend, sie wiederspiegeln auch das Drama der fortschreitenden Verstädterung. Nebst überraschenden Momenten mit den vielen Schafen vermittelt „Hiver Nomade“ aber auch die Freiheit des Nomadenlebens. Kurz: Der Erstlingsfilm von Stürler ist seit langem wieder einmal ein durchwegs gelungener Dokumentarfilm.
 

Inside: Manuel von Stürler, geboren 1968 in Lausanne, französisch-schweizerischer Doppelbürger. Musikstudium am Neuenburger Konservatorium für Musik sowie der Hochschule für Jazz und zeitgenössische Musik. Stürler komponierte Bühnenmusik und rückt die Musik immer mehr ins Zentrum der Erzählung und des künstlerischen Theaterprozesses. 2008 startet er das Dokfilmprojekt „Hiver Nomade“, dessen Weltpremiere an der 62. Berlinale 2012 stattgefunden hat. Er gewinnt den grossen Preis für den besten Dokumentarfilm („Grand Prix Visions du Reel“) Nyon 2012. Zudem ist "Hiver Nomade" für den Europäischen Filmpreis 2012 nominiert.

Benny Furth

alt

 

Hiver Nomade (Winternomaden) / Dokumentarfilm / Regie: Manuel von Stürler / Frankreich, Deutschland, Schweiz 2012 / Kamera: Camille Cottagnoud / Originalmusik: Olivia Pedroli / mit: Pascal Eguisier, Carole Noblanc, Jean-Paul Peguiron u.a. / Verleih: Louise Productions / Kontakt: Filmbüro (Valerio Bonadei) / 90 Minuten / Kinostart: 8. November 2012

Eure Kommentare

Log Dich ein für deinen Kommentar

Kuster 17.11.2012 10:47
Super Film.
MK-Fan 13.11.2012 22:37
Ein wunderbarer Dok-Film. Einer der besten aus der Schweiz!